LÄDT

Suchbegriff eintragen

Eine Woche PRRL – ein erster Rückblick

Allgemein Presse

Eine Woche PRRL – ein erster Rückblick

Teilen

Es wurde gelesen und verglichen. Panik kam auf, Panik ebbte ab. Appelle an die Vernunft, Verwünschungen an die Politik, die uns dies eingebrockt hat.

Man kann nicht sagen, dass die Pauschalreiserichtlinie, liebevoll PRRL genannt, ein emotionsloses Thema ist, das niemanden bewegt.

Schlussendlich blieb nur eins: Ärmel hoch und ran. Achim Steinebach machte es sich selbst zur Aufgabe, tief ins Thema einzusteigen und eigens für die PRRL ein Schulungskonzept auszuarbeiten.

Dies wurde dann über zwei Wochen an zwei Sessions pro Tag intensiv den AMONDO Reiseberatern vorgetragen.

Eine Woche lang kam das gesamte Team der AMONDO Zentrale freiwillig mittags zusammen und man diskutierte und feilte an den besten und effektivsten Umsetzungsmöglichkeiten. Sinnvolle Maßnahmen um die Panik zu nehmen, um bald wieder Routine einkehren zu lassen und vor allem: um Sicherheit im Umgang mit den neuen Richtlinien zu verbreiten.

Ja, es gibt noch Unsicherheiten etwas falsch zu machen. Es kommt immer wieder zu Bausteinkonstellationen über die man sich beraten muss, um die richtigen Formblätter auszugeben. Tagtäglich kommen Meldungen der Reiseveranstalter die nun erst auf den Zug der Vereinfachung aufspringen, von der gewillkürten Pauschalreise wieder abrücken oder sich sonstwie öffentlich zum Thema äußern – da müssen die Leitfaden auf Richtigkeit kontrolliert werden und dann wieder Business as usual.

AMONDO hat bereits im Februar die ersten Informationsveranstaltungen besucht (Bericht) und im April bekannt gegeben, den eigenen Beratern den Umgang mit der PRRL so einfach wie möglich zu machen. (Bericht) So wurden Versicherungen entsprechend aufgestockt, um im Bedarfsfall die Veranstalterhaftung übernehmen zu können und Regularien getroffen, um die Formalitäten so gering wie möglich zu halten. „Diese PRRL braucht kein Mensch – aber was soll man machen? Es war eine gute Entscheidung, vorausschauend darauf zu reagieren. Das hat uns jetzt viel Stress erspart.“ So Achim Steinebach.

Mit Inkrafttreten der Pauschalreiserichtlinie wurde auch die Kooperation mit dem Informationsdienstleister „passolution“ vertraglich fest gezurrt. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Vereinfachung. Mit Hilfe von passolution können die mobilen Reiseberater ihrer Informationspflicht zu Einreise- und Gesundheitsvorschriften mit wenigen Klicks nachkommen.

Zur Erfüllung der Informationspflicht

Eine sinnvolle Kooperation, ein weiterer Meilenstein um die Prozesse so einfach wie möglich zu halten.

Tags

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere