Suchbegriff eintragen

Erfahrungsberichte von Reisen in Corona Zeiten

Teilen

“Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen…” – man sagt auch “you never know, before you try!” wir haben einige unserer Reiseberater und deren Kunden gebeten, uns Ihre Eindrücke und Erfahrungen aus den Reisen in den vergangenen Wochen zu schildern. Die Corona Auflagen und ständig wechselnden Risikogebiete stellen uns alle vor immer neue Herausforderungen. Da gilt es immer top informiert zu sein.
Dies inspiriert aber auch zu vielen Ideen, speziellen Versicherungen und neuen Konzepten, die Reisen mit gutem Gefühl möglich machen. Vielen amondo Reiseberatern war es es wichtig, jetzt erst recht zu reisen und Erfahrungen aus erster Hand zu sammeln, um ihre Kunden gezielt und vertrauensvoll beraten zu können.
Wir haben die Kontaktdaten bei den Artikeln verlinkt. Bitte zögern Sie nicht, bei Fragen den/die jeweilige/n amondo Reiseberater*in direkt anzusprechen.

Kreuzfahrtberichte

meinSchiff

die Mein Schiff 2 von TUI Cruises
Ein neues Wohlfühlschiff

Martin Riese: Ich hatte Kunden, die Ende August 20 eine Blaue Reise gemacht haben. Ursprünglich in die norwegischen Fjorde. Das wurde jedoch abgesagt und die Route ging in die Ostsee. Bei meinen Kunden handelte es sich um eine knapp 80 jährige Mutter und ihre Tochter. Die Mutter war sehr infektempfindlich und so war gerade das Thema Gesundheitsschutz und somit Covid19 oberstes Thema. Die, von TUI Cruises, aufgestellten Hygienemassnahmen machte einen sicheren Eindruck und so konnte die Reise starten. Während der Fahrt habe ich täglich kleine Berichte erhalten, voll gespickt mit Lob über die Durchführung. Aus ihrer Sicht hatte das Konzept alles gedachte übertroffen. Diese Sicherheit führte im Nachherein bis heute immer ich zu einer Begeistung Worten und schliesslich zum Wunsch, an einer weiteren Blauen Reise teilzunehmen.

Manuela Hurtig Sep.20/ Kann ich nur bestätigen habe die blaue Reise mit TUI Cruises gemacht und war ebenfalls begeistert 😘

Anja Voß Okt.20 / Wir sind grad auf der MeinSchiff1 Blaue Reise – Kiel /Stockholm / Finnland – und ich kann das nur bestätigen, alles sehr sicher, super Hygienekonzept etc.

Alexandra Keller, erfahrene Kreuzfahrtspezialistin (Sep 20) Da ich es selbst testen konnte kann ich es nur Bestätigen. Ein sicheres Gefühl und ein Respekt von den Gästen Untereinander war überhaupt keine Frage. Jederzeit würde ich wieder fahren.

Denise Schröder Geht mir nicht anders. Ganz tolles Konzept. Wir haben uns zu jeder Zeit sehr sicher gefühlt. Ich würde auch wieder fahren. Und wer mich kennt, weiß, dass ich es wirklich sehr genau nehme.

Volker D. Roos Und Tests bei Helios für die Reisen sowohl von TUI Cruises, wie auch AIDA und Hapag gehen reibungslos. Reine Zeit in der Klinik < 30 Minuten.
…kurzes Update von der MeinSchiff6 (03.11.20). COVID-19 Test am Donnerstag in der Helios Klinik in Berlin in unter 30 Minuten absolviert. Abflug Sonntag in Tegel überpünktlick und Ankunft bereits ca. 13:00 Ortszeit Heraklion. Tatsächlich zieht die griechische Polizei Leute zum erneuten Testen raus, so auch mich. Der Zeitaufwand waren keine 5 Minuten. Dann zum Transferbus und noch eine Runde mit Reiseleitung um Heraklion gemacht, dann ging es aufs Schiff. Im Bus werden die Gesundheitsbögen geprüft, wer angibt er war in einem Risikogebiet – was ich getan habe, da Berlin ja eines ist – mit mir haben das jedoch nur noch 3 weitere angegeben 🤫 Folge war eine kurze Befragung und schon konnte man zum Checkin. Auf dem Weg dorthin wird bereits Fieber gemessen. Checkin dauerte wieder nur wenige Minuten und endet mit dem Hinweis auf mögliche Upgrades. Wer mal was ausprobieren will, sollte dann zur Rezeption gehen. 300 EUR pro Person von Balkonkabine auf Juniorsuite. Sehr schick muss ich sagen. Diese Woche 520 Gäste an Bord.

#TUICruises informiert:. Reisen mit der Mein Schiff Flotte sind von dem „Lockdown“ nicht betroffen. Die angekündigten Maßnahmen von Bund und Ländern sorgen nicht für einen erneuten Stillstand unserer Schiffe. Denn ein Aufenthalt an Bord unserer Schiffe gilt nicht als Inlandstourismus. Die An- und Abreise in den jeweiligen Abfahrthafen ist als Durchreise („Transit“) weiterhin gestattet. Bei uns an Bord können Sie sich weiterhin so sicher wie zu Hause fühlen.
Wir tun gemeinsam alles für einen sorgenfreien und entspannten Urlaub – und zum gegenseitigen Schutz von Gästen und Besatzungsmitgliedern. Seit Juli sind bereits mehr als 30.000 zufriedene Gäste mit uns gereist und sind der Beweis, dass sicheres und gesundes Reisen an Bord der Mein Schiff Flotte auch in Zeiten von Corona möglich ist.
Unsere Gäste erhalten von uns alles aus einer Hand – für ein entspanntes und sorgenfreies Reisen auf höchstem Sicherheitsniveau: Vom kostenfreien COVID-19 Test für alle Gäste über ein bewährtes Hygiene- und Sicherheitskonzept bis hin zu noch mehr Platz für sich. Unsere Vorsichtsmaßnahmen funktionieren – und schützen Sie während der gesamten Reise.
Mit gegenseitiger Rücksichtnahme und diszipliniertem Verhalten an Bord bleiben sie unter sich – und vermeiden den direkten Kontakt zu anderen Reisenden. Bewusst reduzierte Kapazitäten von maximal 60 Prozent sorgen für ein noch großzügigeres Platz-pro-Passagier Verhältnis. So kann jederzeit und überall an Bord genug Abstand gehalten werden.
(Mehr Informationen erhalten Sie von einem amondo Kreuzfahrtspezialisten)

Update,09.11.20. Quelle: TRVL Counter Morning News.

Reedereien müssen Griechenland-Kreuzfahrten auch absagen: Nachdem TUI Cruises bereits die Blauen Reisen ab Kiel absagen mussten, sind jetzt auch die Griechenland-Kreuzfahrten ab/bis Heraklion betroffen. Grund ist der landesweite Lockdown in Griechenland, der am Samstag inkraft getreten ist. Nur für die Reise vom 8. bis 14. November hat TUI Cruises von der griechischen Regierung eine Sondergenehmigung erhalten. Allerdings muss die Kreuzfahrt ohne Landausflüge durchgeführt werden. Die Abfahrten der Mein Schiff 6 am 14., 21. und 28. November müssen abgesagt werden. Auch Costa ist vom Lockdown betroffen. Die Costa Deliziosa, die aktuell von Triest über Katakolon, Athen, Iraklion und Bari fährt, wird ihre derzeit laufende Reise morgen in Triest beenden. Danach wird das Schiff für sieben Wochen pausieren. Die Kreuzfahrten am 7., 14., 21. und 28. November sowie am 5., 12. und 19. Dezember werden abgesagt. Die Wiederaufnahme des Betriebs der Costa Deliziosa ist für den 26. Dezember geplant, dann mit einer italienischen Reiseroute.
(Informationen ohne Gewähr)

Stefan van Edig, MSC Kreuzfahrten Profi und Vielfahrer: (Okt.20) Hier nun noch mein Fazit zum Abschluss meiner Berichte.

Man macht sich in der aktuellen Zeit ja schon seine Gedanken vor so einem Urlaub. Davon konnten auch wir uns nicht ganz frei machen.

Nach diesem Urlaub, müssen wir aber sagen, dass sie unbegründet waren. Natürlich ist das aktuell immer eine Momentaufnahme, aber wir hatten einen tollen und entspannten Urlaub.

Zum Verlauf der Reise, habt ihr ja schon meine Berichte gelesen, daher hier jetzt nochmal etwas zu den Abläufen der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen an Bord.

Alle Passagiere werden vor Betreten des Schiffes getestet. Das Ergebnis bekommt man nach ca. 1 Stunde. Der Test selber, ist gar nicht so wild, es kitzelt heftig und ist ein ungewohntes Gefühl.

An Bord wird dann jeweils beim Betreten eines Restaurants die Temperatur gemessen.

Auf allen Wegen gilt Maskenpflicht, nur am Tisch nicht.

Alle Bereiche, Pools, Liegen werden ständig gereinigt und desinfiziert.

Das Essen wird einem auch im Buffetrestaurant angereicht.

Bei den neuen Aufzügen wählt man die Etage vorab, so dass man praktisch immer ohne fremde Passagiere zum Ziel fährt. Falls nicht, dürfen maximal 4 fremde Personen in die wirklich großen Aufzüge.

Im Theater sind so viele Plätze gesperrt, dass man immer genügend Abstand hat. Dafür gibt es trotz der wenigen Passagiere immer 2 Vorstellungen.

Auch die Liegen auf Deck werden immer mit Abstand aufgebaut.

Wenn man als Gruppe an Bord ist, so wie wir, dann gilt man als “Social Bubble” ( Auch wieder einen neuen Begriff gelernt 😀 ). Mit diesen Personen kann man gemeinsam am Tisch sitzen, ohne Maske, und sich ohne Abstand treffen.

Alle Landausflüge laufen über die Reederei und man darf die Gruppe auch nicht verlassen. Man darf auch nichts kaufen, nur der Guide besorgt einem bei Bedarf Wasser. Es gibt feste Toiletten-Pausen. Es gilt durchgehend Maskenpflicht. Die Busse sind nur zur Hälfte besetzt.

Wenn man all diese Maßnahmen sieht, könnt ihr euch hoffentlich vorstellen, dass man sich an Bord sehr sicher fühlt. Mehr kann man wirklich nicht machen und wo hält man sich dazu ausschließlich unter getesteten Personen auf?

Zum Abschluss wurden wir am letzten Seetag ein zweites Mal getestet, da wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln abreisen wollten. Das ist eine neue Auflage der Stadt Genua.

Leider hat unser Gesundheitsamt den Test von Bord nicht anerkannt. Da Genua während der Reise zum Risikogebiet erklärt wurde, mussten wir uns gestern erneut testen lassen. Nun haben wir das dritte negative Ergebnis in den letzten 9 Tagen.

Wir würden so eine Tour, trotz allem, jederzeit wieder buchen!
Wir hatten eine ruhige Auszeit in diesen verrückten Zeiten und nur darum geht es im Moment, dafür tragen wir auch die Maske.

Falls ihr noch weitere Fragen habt, meldet euch bei mir.

MSC

(Okt 20) Wir grüßen Euch ganz herzlich von Bord der MSC Grandiosa!

Auch in diesen besonderen Zeiten ist eine Kreuzfahrt ein wunderbares Erlebnis für Familien, für Singles, für Paare oder wie in unserem Fall für eine ganze Gruppe.

Natürlich wurden wir auf Covid-19 getestet und selbstverständlich ist auch das Tragen des Mund- und Nasenschutzes.

Die Auslastung der Schiffe ist angenehm reduziert, so dass nie ein Gefühl von Enge aufkommt, es keine Wartezeiten und kein Gedränge gibt.

Der Service bei MSC, die Qualität der Speisen, die Ausstattung, das gesamte Equipment ist extrem hoch.

Wir haben die Landausflüge über die Reederei gebucht und es war vorbildlich organisiert.

Meldet Euch gerne für Rückfragen.

arosa

Hier mal ein Erfahrungsbericht von einer Kollegin mit Arosa Nürnberg-Köln

… ich war gerade eine Woche auf der Arosa und kann das wirklich sehr empfehlen. Sehr hoher Hygienestandart , es wurde nur Häfen die nicht im Corona Hotspot lagen angelaufen. Dadurch änderten sich zwar häufig die Städte aber das war für alle ok. Also ich habe mich überall sehr sicher gefühlt, Sauna konnte man alleine für 45 Minuten pro Kabine buchen Fahrrad-Touren waren super Essen am Tisch Perfekt und das Schiff war auch nur zur Hälfte belegt. Das kann man also in derzeitiger Lage doch noch gut buchen allen eine schöne Woche

Eigene Anreise

In Tirol bieten übrigens Hotels einen Schnelltest an. Ab 3 Nächten Aufenthalt wird zT der Test übernommen. Damit könnte man also bei Einreise einen negativen Test vorzeigen und sich so die Quarantäne sparen. Eine gute Möglichkeit für die Reisenden…

Tirol

Flugreisen

Unsere (erwachsenen) Kinder waren in Venedig (Ende Okt):
Die Reise ging von letzten Mittwoch bis Samstag in Venedig. Alles soweit ganz toll.

Nur wurde dann gestern Venetien wieder zum Risikogebiet erklärt. Landung war dann Samstag um 23:05 in Köln/Bonn mit verpflichtendem Test für jeden.
Jeder bekam einen QR Code, den man dann in die Corona Warn App einlesen könnte und den Hinweis, dass man dann bis zum Ergebnis in Quarantäne muss. Könne 1-3 Tage dauern.

Ergebnis war dann am Sonntag um 12:00 da. Man erhielt Nachricht über Corona App.

Stephanie Schlitt Ich war jetzt 10 Tage auf den Malediven das kann man wirklich den Kunden empfehlen einfach mal nichts von Corona hören und sehen 🙃 war so entspannend und durch die Tests ist man ja auf der sicheren Seite

Michael Gass (erfahrener amondo Profi-Partner zu der Eröffnung der Kanaren und gerade aus der Türkei zurück)
Auch in den schwierigen Zeiten reisen einige Kunden. Warum auch nicht? 40% von Deutschland ist aktuell Risikogebiet. Da ist es in einigen Urlaubsregionen deutlich sicherer, wie in Deutschland. Ich gehe doch lieber in der Türkei in einem Hotelrestaurant unter freiem Himmel essen, wo täglich allen Hotelgästen Fieber gemessen wird und Abstand kein Problem ist da die Hotels meist nur zu 50% gebucht sind, als in München in einem Indoorestaurant. Als Reiseberater verkaufe ich Urlaubsreisen aktuell in der Regel nur, wenn ich selbst fahre und den Kunden berichten kann, was sie erwartet und viele völlig unbegründete Ängste nehmen kann. Wenn man sich selbst vernünftig verhält, kann man in einigen Regionen im Ausland derzeit ganz hervorragend Urlaub machen. Jeder der aktuell nicht reisen mag, in der Hoffnung das nächstes Jahr wieder alles normal ist, dem sollte man sagen das diese Hoffnung ziemlich unrealistisch ist. Wenn es dumm läuft, wird es nie einen Impfstoff geben. Selbst wenn überraschenderweise in den nächsten Jahren ein Impfstoff gefunden wird, werden viele Menschen nicht direkt die ersten sein wollen die einen neuen Impfstoff ausprobieren wollen. Daher sollte man früh genug überlegen, ob man bereit ist mehrere Jahre nicht mehr auf Auslandsreisen gehen zu wollen. Von meinen Kunden die in den letzten Wochen aus Griechenland, Kroatien und der Türkei zurückkehrt sind, würden alle direkt wieder reisen. Bedenken hatten die vorher alle. Diese kann man den Kunden aber nehmen. Am besten wenn man selbst Auslandsreisen unter Coronaauflagen ausprobiert. Wenn die Kanaren jetzt freigegeben werden, gibt es kein Argument welches gegen eine Reise dorthin spricht . Die dortigen Fallzahlen liegen weit unter denen der meisten Landkreise in Deutschland. Am Flughafen Frankfurt war selbst an einem Ferientag gähnende Leere und Abstand kein Problem. Für den Flieger eine vernünftige FFP 2 Maske anziehen und Hygieneregeln einhalten. Dann geht Auslandsurlaub auch in der heutigen Zeit.

Ideen die aus der Krise geboren wurden

Ich bin dann mal weg 😀 Wäre jetzt nicht das Schlechteste:

Clubanbieter Robinson geht im Zuge der Corona-Krise neue Wege und bietet Kunden an, ihren Arbeitsplatz in einen Robinson-Club zu verlegen. „Workation@Robinson“ heißt das Konzept, das Urlaub und Job miteinander vereinen soll. Umgesetzt werden soll es zunächst im Robinson Club Quinta da Ria in Portugal. Weitere Anlagen wie die Clubs Jandia Playa auf Fuerteventura, Nobilis in der Türkei und Cala Serena auf Mallorca sollen folgen.

Um den Gästen ungestörtes Arbeiten zu ermöglichen, wähle man Zimmer in ruhiger Lage, teilt Robinson mit. Diese werden nach den Wünschen der Gäste so ausgestattet, dass ein reibungsloses Arbeiten möglich ist. „Ob schnelle und stabile Internetverbindung für Videokonferenzen oder der ergonomische Schreibtischstuhl im separaten Büroraum neben dem Schlafzimmer – alles wird möglich gemacht“, heißt es. Bei Bedarf stehen gegen Gebühr auch voll ausgestattete Konferenzräume sowie Zusatztechnik und IT-Unterstützung bereit.

Das Angebot richtet sich vor allem an berufstätige Langzeitgäste, die mobil arbeiten und gleichzeitig die Vorzüge der angenehmen Urlaubsatmosphäre nutzen möchten. Preise beginnen bei 67 Euro pro Person pro Nacht im Doppelzimmer, Einzelleistungen können gegen Gebühr hinzugebucht werden.

Buchbar ist Workation@Robinson bei mobilen amondo Reiseberatern.

Foto: Robinson

Lesetipp: Erfahrungsberichte von Reisen nach Barbados und Kuba. Die Länder warten mit durchdachten Hygienekonzepten und geringen Infektionszahlen auf neue Gäste.

Tags:

1 Comment

  1. 30. Oktober 2020

    Danke für die Tipps

    Antworten

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *