Suchbegriff eintragen

Ausgeraubt auf Malle – eine Inforeise mit Aufregungsfaktor

Ausgeraubt auf Malle – eine Inforeise mit Aufregungsfaktor

Teilen

Ja, auch eingefleischten Reiseprofis kann es passieren: Sich verbuchen, sich verlaufen oder wie bei uns auf der Inforeise, sich ausrauben zu lassen.

Spoiler vorweg: Es war nur Geld und keinem ist etwas passiert.

Aber von Anfang an

Die Inforeise nach Mallorca ist relativ kurzfristig entstanden, da Paco, der Marketing Chef der Valentin Hotels, nicht auf unser Jahrestreffen kommen konnte. Da er jedoch auch Lust hatte, ein paar amondis wiederzusehen, hat er kurzerhand zu einer Infotour eingeladen. Die Zimmer wurden vom Hotel gestellt, die Kosten für die Minibusse für die Transportwege hat amondo übernommen und den Flug musste sich jede/r selbst organisieren.

Tolle Hotelanlage, traumhafte Insel

Auf Mallorca gibt es insgesamt fünf Valentin Hotels und wir waren im Valentin Park Club, welches sich selbst als “Das beste Familienhotel in Paguera” bezeichnet. Bei 7 Pools und dem Wasserpark Tino Splash vielleicht nicht ganz abwegig. Auch wenn wir alle ohne Familie vor Ort waren, hat uns die Anlage überzeugt.

Da wir nicht nur zum Entspannen auf die Baleareninsel gereist sind, wurden natürlich auch weitere Valentin Hotels besichtigt und es gab Kurse, die unsere Teilnehmer fit(ter) in Sachen Social Media Nutzung machen sollten.

Teurer Ausflug nach Valldemossa

Wer nach Mallorca reist um die Insel kennenzulernen, hat dieses idyllische Bergdorf ganz sicher auf seiner to-do-Liste. Enge Gassen, historischer Charme und ein Kartäuserkloster laden zum Verweilen ein und wir haben fleißig fotografiert, alles erkundet und nach einem schönen Tag in diesem Ort haben wir beschwingt die Rückfahrt zum Hotel angetreten.

Über eine der schönsten Küstenstraßen Mallorcas ging es zurück nach Paguera. An einem der Aussichtspunkte dem „Mirador de Ricardo Roca“ haben wir angehalten um die Aussicht zu genießen.

Die beiden abgeschlossenen Kleinbusse standen, während wir die Aussicht genossen haben, auf dem angrenzenden Parkplatz. Da nur ein kurzer Halt geplant war, haben einige von uns ihre Taschen und Rucksäcke in den Fahrzeugen gelassen. Als wir zu den Fahrzeugen zurück kamen ist erst einmal keinem etwas aufgefallen. Erst nach ca. 5 km fiel dem Ersten auf, dass alles Geld aus dem Portemonnaie verschwunden war. Nun durchsuchten wir alle unsere Geldbörsen und siehe da, überall fehlte das Geld, auch wenn es nur Münzen waren.  Schmuck, den einige Damen in Valldemossa gekauft hatten, wurde nicht angerührt. Ca. 500,00 € waren es in der Summe dann doch, was die Gelegenheitsdiebe sicher gefreut haben mag.

Was ist die Moral von der Geschichte? Niemals Wertgegenstände und vor allem Geld unbeaufsichtigt im Fahrzeug liegen lassen. Aber eigentlich wissen wir das ja alle…eigentlich.

Die Reiselaune hat es aber nur für kurze Zeit getrübt und Mallorca bleibt für alle ein empfehlenswertes Reiseziel. Diese und mehr Insider-Tipps werden zukünftig sicherlich Erwähnung in unseren Kundengesprächen finden.

Tags:

Das könnte Ihnen auch gefallen

Next Up