Suchbegriff eintragen

Amondo erlässt mobilen Beratern die Grundgebühr für April

mobiler Reisevertrieb Presse

Amondo erlässt mobilen Beratern die Grundgebühr für April

Teilen

Bonn, 19. März 2020. Amondo erlässt seinen Kunden die Grundgebühr für den Monat April. Damit will das Bonner Unternehmen für mobile Reiseberatung seinen rund 1.000 selbständigen Beratern während der Corona-Krise unter die Arme greifen und eine finanzielle Erleichterung verschaffen. Weitere Maßnahmen sollen folgen.

Bereits seit Beginn der Krise sammelt die Firma die neuesten Meldungen zur aktuellen, sich schnell ändernden Situation und stellt diese an zentraler Stelle seinen Partnern online zur Verfügung. Zudem arbeitet das Service-Center Anfragen rund um Buchungen besonders zügig ab. Gemeinsam mit den Kunden wird abgewogen: Ist eine Umbuchung vielleicht die bessere Alternative zur Stornierung, um Reisepreise-Anzahlungen nicht zu verlieren?

 

Mobile Reiseberater hätten auf Grund ihrer Arbeitsweise, sehr niedrige Fixkosten, was ihnen jetzt die Existenz sichern könne. Dennoch müsse man besonnen planen und rechnen, denn ausbleibende Provisionen und Stornierungen hätten auch beim Bonner Reiseunternehmen laut Geschäftsführer Achim Steinebach Spuren hinterlassen. Daher wartet Amondo, ebenso wie die gesamte Branche, auf dringend benötigte Staatshilfen, um auch noch in den kommenden Monaten weiter machen zu können. Steinebach bleibt jedoch zuversichtlich: „Die Zeit ist hart, aber nicht unmöglich zu bewältigen. Wir möchten nach vorne schauen und wenn es wieder los geht, dann stehen wir parat. Bis dahin gilt es meine Mitarbeiter zu schützen, die Amondo-Reiseberater bestmöglich zu unterstützen, und Amondo wirtschaftlich über Wasser zu halten.“

 

In Zusammenarbeit mit https://gce-agency.com

Tags

Das könnte Ihnen auch gefallen